Instandsetzung

Referenzen

Sanierung Tiefgarage Degg’s Deggendorf

Tiefe Pfützen statt parkender Autos Bodenplatte und Außenwände einer dreigeschossigen Tiefgarage im Deggendorfer Einkaufszentrum wiesen erhebliche wasserführende Risse auf. Das schränkte die Nutzung erheblich ein. Das Instandsetzungskonzept sah in einem ersten Schritt vor, sämtliche Risse (rund 1.000 m) an der Bodenplatte und an den Wänden mit einem zugelassenen Polyurethanharz zu verpressen.

Nachträgliche Zwangsbeanspruchung und Temperaturänderungen hatten im Laufe der Zeit zu Rissweitenänderungen geführt. Deshalb wurde im zweiten Schritt die Rissweite durch den Einsatz nachträglich eingeschnitzter Implenia-Carboplus®-Lamellen auf ein Minimum von wk = 0,15 mm begrenzt: Die Implenia Instandsetzung GmbH baute auf einer Grundfläche von circa 2.800 m² rund 45.000 m Kohlefaserkunststofflamellen (CFK-Lamellen) ein.

Im Anschluss erhielten Wände und Boden ein Oberflächenschutzsystem (OS-10) mit einer hohen Rissüberbrückung sowie einer zusätzlichen Grundierung gegen rückwärtige Durchfeuchtung.

Bitte beachten Sie, dass dieses Projekt zu einer Zeit realisiert wurde, als die relevante Projektgesellschaft ein Unternehmen der Bilfinger SE Gruppe war und nicht der Implenia-Gruppe gehörte. Das Unternehmen wurde erst im Jahr 2015 an die Implenia Gruppe übertragen. Die Bilfinger Gruppe und der Implenia Gruppe sind zwei verschiedene Unternehmen; sie stehen in keiner Beziehung und agieren unabhängig.