Instandsetzung

Referenzen

Sanierung Blumenstrasse München

Im Rahmen der Sanierung eines Denkmalgeschützten Gebäudes in der Blumenstraße - im Zentrum von München - wurde es erforderlich, zusätzliche Ringanker zur Aufnahme der Horizontalkräfte für die Gebäudeaussteifung auf den bestehenden Hohlkammer-Rippendecken einzubauen.

Erschwert wurde dies, da die bis zu 60 m langen Zugbänder durch eine Vielzahl von Wanddurchbrüchen geführt werden mussten und die gesamte Aufbaustärke nur 10 mm betragen sollte. Zum Einsatz kamen oberflächig aufgeklebte Carboplus CFK-Lamellen.

Insgesamt wurden über 1800 m Zuganker, bestehend aus bis zu drei parallelen Lamellen, auf sieben Geschossen verlegt.

Bitte beachten Sie, dass dieses Projekt zu einer Zeit realisiert wurde, als die relevante Projektgesellschaft ein Unternehmen der Bilfinger SE Gruppe war und nicht der Implenia-Gruppe gehörte. Das Unternehmen wurde erst im Jahr 2015 an die Implenia Gruppe übertragen. Die Bilfinger Gruppe und der Implenia Gruppe sind zwei verschiedene Unternehmen; sie stehen in keiner Beziehung und agieren unabhängig.